~ ~ ~ Aktuelles ~ News ~ Aktuelles ~ News ~ ~ ~

 

update 09.09.2021

'Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele'. Wir das Blasorchester Altenahr braucht Unterstützung


Auf dem Youtube Kanal von Anni und Martin hat der Vorstand ein kleines Interview über das Schicksal des Blasorchester-Altenahr e.V. nach der Flutkatastrophe vom 14.07.2021 gegeben.




update 03.09.2021

Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel versprach bei Ihrem Besuch im Eifeldorf Schuld kurz nach der Flutkatastrophe, ein zweites mal ins Ahrtal zu kommen, um zu schauen was es für Fortschritte gibt. 


 


Dieses mal besuchte sie, die mit 95 % schwerste betroffene Ortschaft Altenburg, ein Ortsteil von Altenahr.




Altenburg Ortsteil von Altenahr nach der Flut im Juli 2021

Altenburg Juli 2021


Hier traf es die meisten Mitglieder unseres Orchesters. Häuser von aktiven Mitglieder des Orchesters, der Erwachsenen Bläserklasse, Kinder in Ausbildung sowie Ehrenmitglieder sind hier betroffen und deren Zuhause massiv zerstört oder bereits abgerissen worden.



Verbandsbürgermeisterin Cornelia Weigand (links) erläutert Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsidentin von RLP, Malu Dreyer die Schäden und Auswirkungen in Altenburg.

Aufmerksam wurde Frau Merkel auf ein Haus einer Familie, die alle Mitglieder im Blasorchester Altenahr sind.




Daniela P. konnte sogar mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer vor ihrem völlig zerstörten Haus sprechen und ...

 ... ihre schwierige Situation in dieser Zeit erklären. Auf der Hauswand im Hintergrund sieht man noch zwischen den zwei Fenstern, den Wasserstand der Flutnacht am 14.07.2021.





Altenburg vom Dach aus, am Morgen des 15.07.2021 nach der Flutnacht. Rechts an der Hauswand deutlich sichtbar der Wasserstand von der Flutnacht am 14.07.2021.




Daniela P. im Gespräch mit Angela Merkel und Malu Dreyer.


Wir alle hier im Ahrtal sind auf Hilfe angewiesen. Auch 7 Wochen nach der Flutkatastrophe brauchen wir noch 

diese Hilfe und auch noch große Unterstützung auf längere Zeit.


Malu Dreyer (links) spricht mit einem älteren Herren, der die Flutkatastrophe nur knapp überlebt hat.


Jeder der hier Betroffenen kann von unglaublichen Schicksalen in der Flutnacht berichten.

Auch das Blasorchester Altenahr hofft auf weitere Unterstützung und sagt nochmals Danke für die Hilfe und die

vielen Spenden die uns schon erreichten.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




 30.08.2021

Und wieder ist es an der Zeit ein großes  zu sagen.


Für die unsagbar vielen Spenden die uns erreichen. Sei es in Paketform oder Notenform.



Oder durch die vielen Benefizkonzerte.

 (um nur einige zu nennen.


Aber auch jeden Zuspruch, Hilfsangebote und Spendenangebote die wir über Whatsapp, Facebook unserer Homepage oder über die Telefonanrufe bekommen.

Diese Spenden stimmen uns froh und wir hoffen das unser Verein daraus stärker hervorkommt als zuvor.

geht an:

Musikverein Bad Herrenalb-Gaistal e.V.

Musikverein Linde e.V. Lindlar

Musikfreunde aus Boppard-Weiler 

Biker machen Blasmusik, Steffen Scherb

Hencke Fleischwaren GmbH 

Musikverein Weissbuch e.V.

Ruhrkrainer aus Essen H-G. Dorighi

Sixbit mit ihrem Benefizkonzert 

Musikfreunde Schreibershof e.V. 

Blaskapelle Bad Bayersoien e.V. 

Musikverein Hochsal e.V. 1871

Musikverein Müsen 1919 e.V.

Jugendorchester der Trachtenkapelle Dolgesheim

Rundel-Verlag

Musikverlag Bernd Classen 

Friedl Wallner Komponist aus Österreich

Sepp Leitinger, www.blaselei.at

und weitere private Spender.



15.08.2021 + 20.08.2021


 

Das gesamte Blasorchester Altenahr e.V. möchte sich hiermit nochmals für die großzügigen Spenden, Ihre Unterstützungen aller Art und Ihre Anteilnahme an unserem, durch die Flutkatastrophe vom 14.07.2021 bedingten Schicksalsschlag und den daraus folgenden Schäden bedanken.

 

Ihre Spenden helfen uns bei der Wiederbeschaffung von Notenmaterial, haben wir doch durch die Flutkatastrophe ca. 680 Notenarrangements verloren.

 

Ebenfalls durch die Flut wurden etliche Instrumente, die sich noch im Probenraum befanden weggespült. Die Neubeschaffung von Tuba, Schlagzeug, Marschtrommeln, Pauken, Trompeten, Röhrenglocken usw. belaufen sich auf 5-stellige Beträge.

 

Elektronikequipment, sowie Bestuhlung, Schränke, Uniformen sind ebenfalls nicht mehr vorhanden und müssen neu beschafft werden.

 

Wie Ihr seht ist Ihre Spende hier sehr gut angelegt, denn sie hilft uns bei der Neubeschaffung all dieser Dinge einen großen Schritt weiter.

 

Persönliche Dankesschreiben werden in Kürze versendet.

 

Wir sind fest entschlossen unser Vereinsleben wieder neu zu starten und wir arbeiten mit aller Kraft daran, dass das Blasorchester Altenahr e.V. weiter bestehen bleibt.

 

Ein Dankeschön nochmals für Ihre Unterstützung geht an:

 

Foerd. der FFW Kruemmel-Sessenhausen e.V. für Ihre Spendenaktion,

Mandolinen und Blasorchester Rheinhoehe 1932 Karbach e.V. sammelte auf Ihrer Kirmes für Flutopfer,

Ehgnerländer GbR aus 89584 Ehingen, 

Musikverein Löf e.V.,

Blasorchester St. Dionysius Kelkheim-Muenster e.V.,

Musikverein Hochstraess e.V. spendeten durch ihre Abendunterhaltung  am 3.8.2021 und nochmals am 12.08.2021,

Musikverein Hundsangen e.V. spendeten den Erlös ihrer offenen Probe ,

 

sowie zahlreiche private Spender, die wir nicht alle Namentlich nennen können.

 

Aber auch ein Dankeschön für die Unterstützer und Helfer, die unsere Mitglieder vor Ort antrafen oder telefonisch kontaktierten und dort Hilfe für unseren Verein gaben.

 

 

Der Vorstand des Blasorchester Altenahr e.V.

Wolfgang Mönch, Josef und Daniela Paffenholz, Lisa Fuhrmann,

Andrea Kürsten, Nina Marner, Valerie Schumacher 




19.08.2021

Nach mehr als vier Wochen wurde in einem Seitental von Altenahr an der Ahr eines unserer Notenständertücher aufgefunden.



10.08.2021

Auch wenn es mir schwer fällt, habe ich mich nochmals zu Fuß auf den Weg durch Altenahr gemacht.





Die Stelle des Probenraumes.



Tunnelstraße immer noch nicht befahrbar. 09.08.2021


Ein Blick hinter die Absperrung.





So sieht es in den Straßen der Ortschaften aus. Leere Häuser.




Blick in ein Haus das bis zum 2. Stock in den Wasserfluten stand. 09.08.2021




Altenahr am 09.08.2021





An dieser Stelle sei nochmals allen Spendern ein herzliches Dankeschön gesagt.

  

Mittlerweile wurden in anderen Ortschaften bei den Aufräumarbeiten, Instrumente in den Trümmern gefunden.

Leider sind diese Instrumente nicht mehr zu retten.




Aber wir geben die Hoffnung nicht auf.




04.08.2021

Erneute Zwischenbilanz

Noch immer ist die Lage hier sehr, sehr schwierig. Jedoch als Positiv können wir die vielen Hilfsangebote und Spenden über unsere Facebook-Seite vermerken. Habt vielen lieben Dank für Eure großzügigen Angebote und Spenden. Mittlerweile sind auch schon die ersten Geldbeträge auf unserem Spendenkonto eingegangen. Vielen herzlichen Dank an die Spender!

Foto v. 26.07.2021

Foto v. 04.08.2021

Die Situation hier ist trotz der vielen Helfer und Hilfsorganisationen nach 3 Wochen immer noch katastrophal. Es gibt in den meisten Orten immer noch kein fließendes Frischwasser, teilweise kein Strom, die Heizöltanks sind vielerorts weggespült, so das die Heizungen nicht funktionieren. Die Abwasser und Müllentsorgung ist nicht fachgerecht möglich. Müllberge türmen sich auf. Seuchengefahren drohen.

Privat konnten wir zwar jetzt alle Mitglieder erreichen, erfahren aber auch von deren schweren Schicksalsschlägen.

Hochwasserkatastrophe in Altenahr OT Kreuzberg dort leben auch Mitglieder unseres Orchesters.

Kreuzberg Juli 2021


Kreuzberg am 04.08.2021

Diese Flutkatastrophe ist für uns ein Trauma, welches wir lebenslang nicht vergessen werden. Die ältere Generation vergleicht es mit dem Krieg, aber der hatte hier im Ahrtal nicht solche Verwüstungen von ganzen Straßenzügen und Ortsteilen mit sich gezogen.

Auch in den Nachbarorten Ahrbrück und Pützfeld haben Mitglieder des Orchesters das Hochwasser erlebt. 

Pützfeld 14.07.2021

Einige unserer Mitglieder sind entweder übergangsweise oder aber auch für immer aus ihrem Wohnort an der Ahr weggezogen. 


Ahrbrück am 15.7.2021 Ein Tag nach der Katastrophe. Auch von hier kommen Mitglieder.

An einen normalen Alltag ist nicht zu denken. Dazu kommen nicht nur die eigenen Verluste, sondern auch die von unseren Arbeitsstellen. So sind hier unzählige Betriebe, Winzer- und Weinbau und die Tourismusbranche betroffen, so das auch die finanzielle Sicherheit durch den Arbeitgeber nicht mehr gegeben ist.

04.08.202,1 Mayschoß mit der Winzergenossenschaft gegenüber der Bahnhof. Auch aus diesem Ort kommen Mitglieder des Blasorchesters.

Aber noch viele weitere Ortschaften unserer Mitglieder sind betroffen.

Wie ihr seht ist Eure Spende hier von größter Not und wir sind dankbAHR für soviel Hilfe und SolidAHRität.

Euer 

Blasorchester Altenahr e.V.

Spendenkonto bei der KSK Ahrweiler/Altenahr

IBAN: DE60 5775 1310 1000 5630 88   BIC: MALADE51AHR


------------------------------




29.07.2021

Update: Hochwasserkatastrophe


Auch am Tag 15 nach der Flutkatastrophe kreisen die Helikopter über den Ruinen in Altenahr und Nachbarorten.



Mittlerweile wurden die letzten Trümmer des Hauses unseres Probenraums abtransportiert.

Eine 'Leere' breitet sich aus.


Das Ausmaß der Flutkatastrophe wird immer mehr sichtbar. Altenahr am 29.07.2021








  


  Im Hintergrund Ort Altenburg sichtbar. Auch dort sind sehr viele Häuser unserer Mitglieder betroffen.


Die Lagerorte von Schutt und Trümmern nehmen zu. Viele Helfer immer noch im Dauereinsatz. Danke, danke, danke!



 Altenahr ist nicht mehr das, was es einmal war. Wir arbeiten daran, das es aber wieder so wird.



 Bahnhof Altenahr, auf dem Vorplatz hielten wir unsere Sommerfeste ab - vollkommen zerstört.



 Sie ist und bleibt die schönste Ruine in Altenahr - Burg Are


Spendenkonto bei der KSK Ahrweiler/Altenahr IBAN: DE60 5775 1310 1000 5630 88   BIC: MALADE51AHR

Wir danken allen Spendern von ganzem Herzen!








25.07.2021

Traurige Zwischenbilanz am Tag 11 nach der Flutkatastrophe.


Noch immer sind fast alle Orchestermitglieder mit ihren privaten Schicksalsschlägen und den fatalen Flutschäden beschäftigt, so dass an einem Austausch über das weitere Vereinsleben des Orchesters nicht zu denken ist. 

Viele Hilfs- und Unterstützungsangebote und auch Spendenangebote von Notenmaterial, oder Instrumenten etc. erreichen uns über die soziale Medien. Nochmals vielen lieben Dank dafür. Da jedoch die Infrastruktur, sei es Straßen, fließendes Wasser, Strom, Postzustellung, Festnetz oder Internet dermaßen zerstört ist, ist an eine Annahme der Sachspenden noch lange nicht zu denken.

Auch haben wir zur Zeit keine Lagermöglichkeiten und da unsere Mitglieder nicht alle in Altenahr ansässig sind, ist auch die Kommunikation untereinander nur sehr spärlich gegeben. Private Helfer bitten wir sich an die Gemeinde Altenahr bezüglich ihrer 'helfenden Hand' zu melden. 

Als erste Maßnahme konnten wir aber schon ein Spendenkonto für unser Blasorchester Altenahr bei der 
KSK Ahrweiler/Altenahr einrichten:
IBAN: DE60 5775 1310 1000 5630 88, 
BIC: MALADE51AHR. 

Wir sagen trotzdem schon einmal ein riesiges DANKESCHÖN und wären froh, wenn wir dann später, wenn es die Gegebenheiten zulassen auf die Hilfs- und Unterstützungsangebote  zurück kommen könnten. Vielen Dank für Ihr/Euer Verständnis, Euer
Blasorchester Altenahr e.V.







14. Juli 2021-22.07.2021

Auch das Blasorchester Altenahr e.V. ist von der Flutkatastrophe betroffen. Aus unserem Probenraum sind alle Instrumente, Equipment wie Notenständer, Instrumentenständer, ganze Schränke mit Noten und Uniformen, sowie unser Elektronikequipment und eine kleine Bargeldkassette weggespült worden. Das Haus in dem wir unser Probenraum hatten ist sehr stark beschädigt und einsturzgefährdet. Da viele Mitglieder auch privat stark von der Flutkatastrophe betroffen sind und die einzelnen Orte untereinander teilweise noch immer abgeschnitten sind, konnte vor Ort noch nicht viel getan werden. Mitglieder aus Altenahr fanden an anderer Stelle lediglich ein Teil vom Schlagzeug, unsere Lyra und unsere Röhrenglocken wurden in Trümmern gesichtet. Kontakt zu allen Mitgliedern konnte noch nicht hergestellt werden.

Wir sind tief erschüttert über diese unbeschreibliche Apokalypse und fühlen mit allen Betroffenen mit. Viel Kraft, Mut und Hoffnung wünschen wir allen Flutopfern. Vielen lieben Dank an alle privaten Hilfer und Hilfsorganisationen von Nah und Fern die uns in dieser Not tatkräftig unterstützen. Auch ein Dankeschön an die vielen netten Worte und Hilfsangebote die uns über die sozialen Netzwerke zukommen.

Wenn Sie uns bei unserem Wiederaufbau helfen möchten, haben wir ein Spendenkonto für das

Blasorchester-Altenahr e.V.

eingerichtet:

IBAN: DE60 5775 1310 1000 5630 88

BIC: MALADE51AHR

bei der KSK Ahrweiler/Altenahr


Wir hören uns in besseren Zeiten hoffentlich bald wieder.

Ihr/Euer

Blasorchester Altenahr e.V.




Unser Probenraum liegt in Schutt und Asche 






Juni 2021

Das Orchester probt aktuell unter strengem Hygieneplan wieder im Freien um 19.30 Uhr.

1. Probe nach 8-monatiger Pandemie bedingter Pause am 18.06.2021


 




Die gesunkenen Inzidenzzahlen lassen Positives hoffen.

So probt die Bläserklasse aktuell wieder live im Freien.

1. Liveprobe am 11.06.2021 im Freien unter den gegeben Hygieneauflagen.




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~






~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




12.05.2020

Neues Video online (auch Facebook und Instagram)

Klopapierchallenge  siehe Video: Unsere Klopapierchallenge



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


 

Rosenmontag in Altenburg

 

 

 

Karnevalssonntag 2020 im Zooch in Ahrbrück

 

Weiberdonnerstag 2020

 

 

 

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

 

Familienwandertag beim Blasorchester Altenahr e. V. am Samstag, 01.02.2020



 

 

♪♪ ♪♪ ♫♪♫♪♫♪♫ ♪♪ ♪♪

 

 

 

Neuwahlen des Vorstandes bei der Jahreshauptversammlung am Freitag 17.01.2020

Der Vorstand für 2020 und 2021

 

 

Wir danken den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für Ihre geleistete Arbeiten in den vergangen Jahren.

 

                                                              

♪♫♪♪♫♪♪♫♪♪♫♪♪♫♪

 


 

 Eltern-Kind-Musikkurs  -  MUKI

 

Mit dem Projekt MUKI, musizieren zum ersten Mal Kinder im Alter von 18 Monaten bis 3 Jahren, gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern oder Betreuern unter fachkundiger Anleitung. Im Vordergrund des Projektes MUKI steht die Freude am Singen und seine eigene Stimme damit als Instrument zu erfahren, der Spaß am Tanzen, die Sensibilisierung der Sinne und eine positive Stimulanz für die persönliche Entwicklung des Kindes (Sprache, Konzentration, Grob- und Feinmotorik, Sozialverhalten, Selbstvertrauen und Fantasie). Außerdem lernen die Kinder hier die ersten Kinderlieder, Fingerspiele und Verse und erleben die Musik mit Orffschen Instrumenten als schönen und festen Bestandteil des Alltags.


Bei MUKI wird das Musizieren für die ganze Familie ein harmonisches Erlebnis. 

Ab 3 Jahren können die Kinder dann alleine in der Musikstunde mit Sammy und MUSIMO verschiedene Reisen der Musik unternehmen und Klangabenteuer erleben.



 

 

 

♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪♪

                                                                   

Um unsere Kosten so gering wie möglich zu halten, sind wir dazu gezwungen eine kostenfreie Homepage eines Freehosters in Anspruch zu nehmen. Um diese Webseiten weiter kostenfrei anbieten zu können, finanziert sich auch unser Anbieter 'nPage' aus Werbeanzeigen die der Homepage vorgeschaltet werden. 

Wir als Verein haben darauf keinerlei Einfluß

Wir bitten dies zu Entschuldigen. Sie können diese Werbeanzeigen durch einen Klick auf das rechts oben entfernen oder durch einen Popupblocker auf Ihrem PC dauerhaft unterdrücken.

 

 

                           

 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


 

Sie oder Ihr Kind möchten gerne ein Musikinstrument spielen, dann fragen Sie doch uns!

Kurse für - Musikalische Früherziehung - Blockflöte - startet jedes Jahr.

Wo? Altenahr - Alte Schule, und auch in Ahrbrück.

Wann? Nach den Sommerferien voraussichtlich immer Freitagnachmittag.

Sichern Sie sich schon heute einen Platz und rufen Sie an unter Tel.: 02643/940923 oder Email an Blasorchester.Altenahr@web.de .

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Sie können schon ein Instrument spielen und möchten mit uns musizieren? Gerne! Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und wir besprechen alles weitere. Melden Sie sich telefonisch unter 02643/1729 oder per Email unte Blasorchester.Altenahr@web.de oder einfach hier über unser Kontaktformular. Klicken Sie einfach links auf den Button 'Kontakt'.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Sie möchten uns unterstützen, können jedoch kein Instrument spielen oder aus sonstigen Gründen nicht aktiv im Verein tätig sein? Auch das ist kein Problem. Gerne können Sie uns als ‚förderndes Mitglied‘ mit einer jährlichen Spende unterstützen. Fordern Sie hierzu einfach unsere Beitrittserklärung an. Per Telefon (02643/1729), brieflich oder über Email Blasorchester.Altenahr@web.de (siehe Impressum oder Kontakt). Wir freuen uns auf Sie und Ihre Unterstützung und sagen schon einmal vielen Dank im Voraus.

 

 

Nach oben